Ev.-Luth. Kirchgemeinde Liebertwolkwitz

Jahreslosung 2019: „Suche Frieden und jage ihm nach!" (Psalm 34,15)

Der Altar ist wieder geschmückt

Nicht nur Kinder erlebten den Wechsel von der Fasten- in die Osterzeit mit allen Sinnen. Sie schmückten den Altar mit weißem Tuch, Bibel, Blumen und vierfachem Licht – entzündet an der Osterkerze. Glocken und Orgel tönten wieder in vollem Klang, die Kirche gefüllt.

Die Holzhäuser und Liebertwolkwitzer Gemeinde gestalteten die Auferstehungsfeier gemeinsam. Ein Bogen spannte sich von der eindrucksvollen Auszugsgeschichte der hebräischen Bibel bis zur Osterbotschaft des zweiten Testaments.

Diese von Generation zu Generation vererbten biblischen Berichte bieten sich als Widerstandskraft an, mit der Leben aus Begrenzungen und Furcht vor Veränderungen befreit werden kann. So feierten wir Ostern – auch im gemeinsamen Abendmahl – als gemeinschaftsstiftendes Fest.

Während die Osterfeier der Kinder mit Erzählungen, Liedern und Rätselbildern ausklang, fanden dreißig Osterbeutel ihr Versteck im Kirchgarten hinter dem Pfarrhaus.

Wer hätte gedacht, dass sich im Kantorat siebzig Frühstücksplätze stellen lassen? Eng ging es zu, mit vielen Gesprächen, leckeren Speisen und – herzlichen Dank! – vielen fleißigen Helfern.

Die Osterkerze wird uns noch länger an diesen Vormittag erinnern.

Wolfgang Menz

Ostern 2015

Hier finden Sie alle Angebote in Liebertwolkwitz und in unserer Schwestergemeinde Holzhausen rund um das Osterfest 2015:

Gründonnerstag

18.00 Uhr Pessachliturgie und Abendmahl in der Kirche Zuckelhausen

Karfreitag

10.00 Uhr Musikalischer Gottesdienst mit Abendmahl in der Kirche Liebertwolkwitz

Ostersonntag

6.00 Uhr Osternacht in der Kirche Zuckelhausen
10.00 Uhr Gottesdienst für Familien in der Kirche Liebertwolkwitz mit anschließendem Osterfrühstück für Groß&Klein

Ostermontag

10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in der Kirche Holzhausen

Musikalischer Gottesdienst – Karfreitag 2015

Musikalischer Gottesdienst „O Mensch, bewein dein Sünde groß“

„Bach getanzt“ mit Dagmar Stollberg/Tanz und Gabriele Wadewitz/Orgel.Dagmar_Klavier_beschnitten

Körper, Seele und Geist in der Bewegung miteinander zu verbinden, auszudrücken, welche Gefühle hinter der Musik stehen – eine wichtige Vertreterin dieses Ausdruckstanzes war Mary Wigman und deren Schülerin Gret Palucca. In der DDR-Zeit beeindruckte der Dresdner Tänzer Manfred Schnelle das Publikum in vielen Kirchen, sehr zum Ärger der DDR-Behörden.

Dagmar Stollberg studierte an der Staatlichen Ballettschule Leipzig und der Folkwang-Hochschule der Künste Essen. Mehrmonatige Weiterbildungen absolvierte sie in verschiedenen Tanzstilen in Studios am Broadway in New York zwischen 2000 und 2006. Seit 1996 arbeitet sie freischaffend als Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreografin. Lassen Sie sich hineinnehmen in die tiefe Bedeutung des Karfreitages mit Choralbearbeitungen von J.S.Bach und seiner Fantasie und Fuge in c-Moll.

Karfreitag, 03. April 2015, 10.00 Uhr, Kirche Liebertwolkwitz

Gottesdienste April 2015

Monatsspruch April:
Wahrlich, dieser ist Gottes Sohn gewesen! (Mt. 27,54)

  • 02. April, 18.00 Uhr, Gründonnerstag: Einladung zur Pessachfeier nach Zuckelhausen
  • 03. April, 10.00 Uhr, Karfreitag: Musikalischer Gottesdienst
  • 05. April, 10.00 Uhr, Ostersonntag: Abendmahlsgottesdienst mit Kinder-Osterfeier anschließend Einladung zum gemeinsamen Osterfrühstück im Pfarrhaus Liebertwolkwitz
  • 06. April, 10.00 Uhr, Ostermontag: Abendmahlsgottesdienst – Einladung nach Holzhausen
  • 12. April, 09.15 Uhr, Quasimodogeniti: Predigtgottesdienst mit Konfibank
  • 19. April, 10.00 Uhr, Misericordias Domini: Bläsergottesdienst zur Jahreslosung 2015 mit Kindergottesdienst
  • 26. April, 10.45 Uhr, Jubilate: Abendmahlsgottesdienst

Die Ostertafel war reichlich gedeckt.

2014_OsternDer Gottesdienst für Große und Kleine hatte mit einem Osteranspiel der Erwachsenen schon viel Appetit auf mehr gemacht und so konnte die Gemeinde sich nach dem Gottesdienst in der Kirche an einer reichlich gedeckten Frühstückstafel zum traditionellen Osterfrühstück niederlassen.

Kaffee, Brötchen, Marmelade und viele andere leckere Dinge gab es reichlich. Dazu die Gelegenheit zu Gespräch und Austausch.

Die Kinder fanden im Pfarrgarten eine Menge versteckter kleiner Dinge, die von den Müttern aus dem Elterncafe liebevoll vorbereitet wurden.

Allen VorbereiterInnen und HelferInnen in Küche und Umfeld ein herzliches Dankeschön!

Ostersonntag – Gottesdienst & Frühstück

Am Ostersonntag feiern wir in diesem Jahr einen Gottesdienst für Große und Kleine. Alt und Jung freuen sich über Leben und Auferstehung Jesu.

Nach dem Gottesdienst sind Sie recht herzlich zum traditionellen Osterfrühstück eingeladen. Im Lutherzimmer wird eine reichhaltige Tafel bereitstehen, um wieder gemeinsam zu brunchen.

Sonntag, 20. April 2014, 10.00 Uhr in der Kirche Liebertwolkwitz – anschließend Frühstück im Pfarrhaus Liebertwolkwitz.

Pessachfest in Zuckelhausen

2014_pessachfestZum Pesssachfest waren wir am Abend des Gründonnerstag in unserer Schwestergemeinde in die Kirche Zuckelhausen eingeladen.

Die Feier folgt einer festgelegten Abfolge, die Ordnung der Pessachzeremonie wird “Seder” genannt. Gereicht wurden uns sogenannte Seder-Teller. Dazu wird am Seder-Abend Wein getrunken, und zwar sind vier Becher pro Person vorgeschrieben. Auf jedem Seder-Teller befinden sich die für diese Mahlzeit erforderlichen symbolträchtigen Speisen: drei Mazzot (das ist ungesäuertes Brot); ferner „Erdfrüchte“, wofür man Radieschen, Sellerie oder Petersilie verwendet; ein Gefäß mit Salzwasser; Bitterkraut, worunter Meerrettich oder Kopfsalat (oder beides) verstanden wird; ein aus geriebenen Äpfeln, Mandeln, Zimt und Wein bereitetes bräunliches Mus; ein Knochen mit etwas gebratenem Fleisch daran und ein gekochtes Ei.

Es entspann sich ein interessanter Dialog zwischen einem fragenden Kind und der antwortenden Seder-Geberin (Leiterin). Gelesen wurden Texte, die sich auf den Auszug aus Ägypten beziehen; sie sind in der sogenannten Pessach-“Haggada” enthalten.

Es war eine tolle Feier – an dieser Stelle vielen Dank den Vorbereiterinnen der verschiedenen Speisen und Kuchen. Wer mehr dazu erfahren möchte, dem sei zur Erklärung die Webseite beim Zentralrat der Juden wärmstens empfohlen.

Christoph Pertzsch