Ev.-Luth. Kirchgemeinde Liebertwolkwitz

Jahreslosung 2019: „Suche Frieden und jage ihm nach!" (Psalm 34,15)

Andacht

Liebe kleine und große Gemeindeglieder!

Das Leben ist wie eine große Reise – daran musste ich neulich denken, als ich auf dem Bahnhof war und auf die Ankunft eines Freundes wartete. Am Anfang wird uns unser Leben geschenkt, wie ein Reiseticket. Und es wird ein Ziel angefahren. Es ist eine Reise voller Möglichkeiten, bei der wir verschiedensten Menschen begegnen und an unterschiedliche Orte kommen, an denen man verweilen oder die Richtung ändern kann. Es gibt ganz verschiedene Haltepunkte und Aussteige- oder Umsteigemöglichkeiten. Fehlt nur noch eines, auf das man bei keiner Reise verzichten kann:
der Proviant.

Und weil das Leben eine ganz besondere Reise ist, ist es auch nicht irgendein Proviant. Im Johannesevangelium sagt Jesus seinen Jüngern, dass er selbst der Proviant für das Leben ist. „Ich bin das Lebensbrot, das vom Himmel herabgekommen ist. Wenn jemand von diesem Brot ist, wird er in Ewigkeit leben.“ (Basisbibel Joh. 6,51a)

Dieser Proviant macht nicht nur das Leben hier in der Welt möglich. Dieser Proviant ist auch für ein ewiges Leben, das über den Tod, über die letzte Station unserer Reise in dieser Welt hinaus bestand hat. Zudem zeigt die Geschichte von der Speisung der Menschen um Jesus herum, die alle satt geworden sind, dass die Speise, die Jesus gibt und verteilt, für viele weitere Menschen reichen kann. Wie ein unerschöpflicher Reiseproviant, von dem wir nehmen und unsererseits weitergeben können.

Viele Menschen sind gut mit diesem Reisepaket auf ihrer Lebensreise vorangekommen. Sie stehen an unterschiedlichen Abschnitten ihrer Lebensreise. Lassen auf dem Bahnsteig, auf dem sie gerade stehen, den Blick zurückwandern in die Richtung, aus der sie gekommen sind, auf ihren ganz eigenen Weg zusammen mit Gott. Und sie richten den Blick nach vorne auf den nächsten Streckenabschnitt. Blicken auf die im Horizont verschwindenden Schienenstränge.

Sicher ist Ihnen/euch auch schon mal ein Zug vor der Nase weggefahren, oder Sie haben einen Anschluss verpasst. Ja, Reisen ist nicht immer bequem. Ausgebremst werden gehört zum Leben. Aber die Welt, das Leben lädt mich ein. Wie wird wohl der nächste Streckenabschnitt aussehen?
Das Signal schaltet auf grün. Der Zug fährt ein. Gute Reise uns allen!

Ihre Pfarrerin Birgit Silberbach